Bitte melden Sie sich an:

Einige Inhalte unserer Seite sind nur für angemeldete Benutzer erreichbar.

aktuelle Termine

Bogenjagdseminar mit Prüfung

29.10.2017
30.10.2017

Unsere Partner

Vor der Jägerprüfung

Bedingungen zur Teilnahme an den Seminaren

Wir benötigen vor Beginn des Seminars folgende Unterlagen von Ihnen

Der Prüfungsablauf

Foto-08.05.14-17-52-33.jpg

Das für die Prüfung wichtige Vorbereitungsseminar setzt sich aus folgenden sieben Themen zusammen:
Theorie:

  1. Ökologische Grundlagen der Jagd und Hege des Wildes
    • ökologische Zusammenhänge und Begriffe
    • Biographie wichtiger Lebensräume
    • Ökologie und Nutzung
    • Ökologie und Jagd
  2. Hege des Wildes
    • Winterfütterung des Schalenwildes
    • Winterfütterung des Niederwildes
    • besondere Revier-Pflegemaßnahmen
    • Biotopsverbesserung durch Anlage von Äsungsflächen
    • Wildschaden
    • Hege mit der Büchse
    • Bewirtschaftung des Niederwildes
    • der Jagdschutz
  3. Wildkunde und Wildkrankheiten
    • Schalenwild
    • Wildkrankheiten
    • Hasen und Nagetiere
    • Raubwild
    • Hühnervögel
    • Entenvögel
    • Watvögel
    • Wildtauben
    • Greifvögel
    • Eulen
    • Rabenvögel
    • Taucher
    • Schreitvögel
    • Zahnkunde
  4. Jagdarten, Wildbretverwertung
    • Das Jagdgerät
    • Die Einzeljagd
    • Die Gesellschaftsjagd
    • Die Fallenjagd
    • Besondere Jagdarten
  5. Hundeführung
    • Bedeutung und Aufgabe des Jagdhundewesens
    • Einsatzmöglichkeiten der Jagdhunde
    • Der Jagdgebrauchshundeverband
    • Die anerkannten Jagdgebrauchshunde
    • Körper und Verhaltensweisen
    • Ausbildung
    • Prüfungen
    • Zucht
    • Kauf und Pflege
  6. Waffen, Munition, Optik - Funktion und Handhabung
    • Waffen
    • Visiereinrichtungen
    • Jagdoptik
    • Munition
    • Beschusswesen
    • Ballistik
    • Prüfung von Waffen und Munition
    • Handhabung von Lang- und Kurzwaffen
    • Pflege von Waffen und Optik
    • Schießtechnik
    • Auswahl von Munition und Waffen
  7. Rechtliche Beispiele aus der Praxis in Grundfällen
    • Waffenrecht
    • Jagdrecht

Praxis

Foto-11.04.14-10-47-49.jpg

Der praktische Unterricht setzt sich wie folgt zusammen:

  1.  Die praktische Schießausbildung
    • Das Büchsenschießen (Kugelschuss), geschossen wird angestrichen auf 100 m "stehende Bockscheibe".
    • Das Flintenschießen (Schrotschuss), geschossen wird auf Tontauben "steigend geradeaus".
    • Das Kurzwaffenschießen (Revolver u. Pistole), geschossen wird auf 25 m "Sportscheibe".
  2. Die praktische Ausbildung im Revier
    • Reviergänge in Forstrevieren, Erklärung von jagdlichen Einrichtungen, Gehölzkunde, jagdlichen Zeichen des Wildes und praktische Arbeit im Revier.
    • Teilnahme an Treib- und Drückjagden, hier wird die Behandlung erlegten Wildes und deren Wildbrethygiene erlernt, sowie auch das jagdliche Brauchtum und Verhalten auf Gesellschaftsjagden.

Die Prüfung

Foto-11.05.14-19-11-39.jpg

Die Prüfung findet an zwei Tagen an einem Wochenende statt.

1. Tag

Das praktische Schießen.

Die Dauer beträgt ca.1,5 Stunden.

Prüfungsdisziplinen:

  1. Büchse, mit 5 Schuss, mind. 25 Ringe auf der 100 m entfernten stehenden Bockscheibe, müssen erreicht werden,
  2. Flinte, mind. 3 von 10 Tontauben müssen aus dem "jagdlichen Anschlag“ getroffen werden,
  3. Kurzwaffe, 5 Schüsse, davon 2 Treffer, müssen auf der Scheibe sein.

Danach findet die schriftliche Prüfung im Landratsamt statt. Die Dauer beträgt ca. 3 Stunden. Es werden in 7 Fächern je 20 Fragen gestellt, die schriftlich und im Ankreuzverfahren beantwortet werden müssen.

Es wird in folgenden Fächern geprüft:

  1. Waffenkunde
  2. Wildkunde
  3. Jagdrecht
  4. Jagdhundewesen
  5. Behandlung von erlegtem Wild und Wildhygiene
  6. Ökologie / Naturschutz
  7. Hege-und Jagdbetrieb

2. Tag

Es wird im Revier eine mündliche und eine praktische Prüfung abgelegt, z. B. Parkour, Waffenhandhabung, jagdliche Praxis, Hundewesen und Ökologie.

Die Dauer beträgt ca. 6-7 Stunden.

Anschließend ist Zeugnisübergabe.


Wir hoffen, das Ihnen die Informationen geholfen haben, Ihre Fragen zu beantworten. Wünschen Sie weitere Informationen oder haben Sie Fragen, dann stehen wir Ihnen hierfür gerne zur Verfügung. Wir würden uns sehr freuen, Sie in der Schönebecker Jagd- und Naturschule, als angehende Jungjäger, begrüßen zu dürfen.